SRB Uri
Menu

4. energieUri-Cuprennen in Amsteg

energieUri-Cup mit Strassen Kantonalmeisterschaft in Amsteg

Hochspannung im Renngelände

Am vierten Rennabend im Rahmen des energieUri-Cups wurden im Plattischachen in Amsteg die Kantonalmeisterschaften im Strassenrennen ausgetragen. Bei um dieser Jahreszeit kühler und etwas feuchter Witterung herrschte während der gesamten Renndauer Hochspannung im Renngelände. In allen Kategorien, ausser bei den Jüngsten wurden die Meistertitel in Kriterien mit Punkteverteilung vergeben. Für die Zeitmessung und den Zielfilm war Marco Herger von Herger Timing zuständig. Auch die Pfüderis mit Geh- und Laufräder hatten ihren zweiten und letzten Auftritt am energieUri Cup und alle Teilnehmer erhielten einen schönen Erinnerungspokal.

Favoritensiege in fast allen Kategorien
Für die Kategorie U9 waren zwei Runden gefordert, die der Führende im Gesamtklassement, Elia Hürlimann vor Nico Tresch VMC-Erstfeld und Jona Stalder, alle drei von der IG-Radsport Uri, gewinnen konnte. Eine starke Leistung zeigte auch Laura Richiger als einziges Mädchen in der U9 Kategorie. Eine knappe Entscheidung gab es bei der U11 Kategorie, hatten doch zwei Fahrer gleich viele Punkte und so musste der Zieleinlauf entscheiden. Es gewann Luca Herger mit 20 Punkten vor Mattia Bär 20 und Lian Gnos mit 7 Punkten. Stark fuhr die Mädchen Siegerin Lena Kieliger, VMC-Silenen, die mit den U11 Knaben mithalten konnte und sogar 11 Punkte erspurten konnte. Zweite wurde Aurelia Müller, alle U11 Fahrer und Fahrerinnen von der IG-Radsport Uri. Die U13 und U15 Kategorie startete zusammen und hatte ein Kriterium über 20 Runden mit jeder vierten Runde Wertungspunkte. Die spurtstarken Gebrüder Furrer Chris und Tom hatten das Rennen bei der U15 Kategorie zu jeder Zeit im Griff. Chris Furrer wurde U15 Urnermeister mit 34 Punkten vor seinem Bruder Tom mit 26 Punkten, beide VMC-Silenen und Greuter Gian Marco Einsiedeln mit 18 Punkten. Auch das einzige Mädchen Elina Tresch, VMC-Erstfeld konnte lange mit den Knaben mithalten und wurde mit 2 Punkten U15 Urner Meisterin. Bei den U13 gab es bei den Knaben und Mädchen Siege für die Einsiedler Andy Steiner und Vivien Greuter, die aber nur für den energieUri Cup, nicht aber für die Urnermeisterschaft zählten. U13 Urnermeister wurde Julian Tresch vor Nik Birchler beide VMC-Erstfeld und Urnermeisterin Milena Müller, alle von der IG Radsport Uri.

Fabio Püntener Urnermeister der Hauptkategorie
Die Hauptkategorie U17, U19, U23, Damen, Amateure und Elite hatten ein 35 Runden Kriterium auf der grossen Runde zu bewältigen. Der Elitefahrer Fabio Püntener vom Bike Team Solothurn, VMC-Silenen, der nach einer längeren Verletzungspause am letzten Wochenende in Lugano am Swiss Bike Cup mit Rang drei wieder für Furore sorgte, zeigte sich von seiner stärksten Seite. Fabio Püntener konnte alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen überrunden und wurde mit Rundenvorsprung und 35 Punkten Urnermeister vor Patrick Tresch IG-Radsport Uri, VMC-Silenen mit 25 und Silvan Gisler IG-Radsport Uri, VMC-Silenen mit 22 Punkten. Den Meistertitel Titel bei der U17 Kategorie sicherte sich Augusto Restivo mit 5 vor Laurin Jeisy mit 3 Punkten, beide IG-Radsport Uri, VMC-Erstfeld. Bei den Damen wurde Aline Epp, IG-Radsport Uri, VMC-Silenen mit 8 vor Giorgia Restivo IG-Radsport Uri, VMC-Erstfeld mit 3 Punkten Urner Meisterin.

Pokale für Pfüderis mit Geh- und Laufräder
Die Pfüderis waren an zwei energieUri Cuprennen im Einsatz. Schade machten doch nur gerade drei Knaben und zwei Mädchen mit. Das Rennen am zweiten Renntag gewann Lisa Steiner Jg. 2018 vor Yaro Tresch Jg. 2017 und Lio Imhof Jg. 2019. Im Gesamtklassement nach zwei Rennen waren Yaro Tresch Jg. 2017 und Lisa Steiner Jg.2018 mit 37 Punkten punktegleich. Weil Lisa Steiner aber nicht mit einem Geh-oder Laufrad am Start war, wurde Yaro Tresch vor Lisa Steiner als Sieger erkoren. Dritter wurde Lio Imhof Jg. 2019, vierte Tina Aschwanden Jg. 2018 und fünfter der jüngste Teilnehmer Nino Walker mit Jg. 2020. Alle fünf erhielten einen schönen Erinnerungspreis

Mittwoch 31. Mai, letztes energieUri Cuprennen in Amsteg
Am fünften und letzten energieUri Cuprennen 2023 kommen in Amsteg noch einmal die Mountainbiker zum Einsatz. Ausser bei den Jüngsten werden in allen Kategorien Handicaprennen ausgetragen. Es wird in umgekehrter Reihenfolge gestartet und man ist gespannt, ob die stärksten Fahrer das Handicap aufholen können. Der erste Start U9 ist um 17.50 Uhr und der letzte, die Hauptkategorie um 19.00 Uhr. Anschliessend ist Preisverteilung der Kantonalmeisterschaft und Rangverkündigung und Preisverteilung aller Kategorien durch die EWA-energieUri Geschäftsleitung. Das Ok würde sich auf viele Zuschauer freuen und anschliessend auf ein fröhliches Zusammensein mit den Radsportfans und Radsport Familien in der Festwirtschaft mit Grillstand.