SRB Uri
Menu

Erfolgreicher Auftakt des Radballjahres 2023

Radball / Internationale Turnierteilnahme von drei Urner Teams

Am vergangenen Wochenende starteten bereits drei Mannschaften vom Radsport Altdorf in das neue Jahr - die Teams waren beim Heilige Drei Könige Turnier in Gärtringen sowie beim Neujahrsturnier in Frauenfeld im Einsatz. Den Auftakt machten Fabian Hauri und Jon Müller im deutschen Gärtringen - sie kämpften am Freitag, 6. Januar, beim internationalen Turnier um eine gute Rangierung. Gleich zu Beginn sicherten sie sich einen Auftaktsieg gegen Mosnang, anschliessend folgten jedoch zwei Niederlagen gegen Kemnat (D) und Gärtringen II (D). Zu guter Letzt siegte Altdorf noch souverän gegen Gärtringen I mit 6:2. Somit trafen Hauri/Müller im Spiel um Rang 3 erneut auf Mosnang: Nach einem 1:1-Unentschieden zur Pause verliert der Radsport Altdorf die Partie knapp mit 1:3. Somit belegten Fabian Hauri und Jon Müller beim internationalen Turnier in Gärtringen Rang 4.

Zotter/Kern siegen im NLB-Turnier in Frauenfeld
Am Samstag, 7. Januar, fand in Frauenfeld ein internationales NLB-Turnier statt, hier im Einsatz waren für den Radsport Altdorf Claudio Zotter und Jari Kern. Die beiden starteten gut ins Turnier und sicherten sich in ihrer Gruppe gegen Bremgarten, gegen Frauenfeld I und gegen Hardt (D) jeweils einen Sieg. Lediglich dem tschechischen Team aus Svitavka unterlagen die Urner knapp mit 3:4. Somit belegten Zotter/Kern in der Gruppe 1 den 2. Tabellenrang und trafen somit im Halbfinale auf das Team aus Öflingen. Hier gewinnt Altdorf dann erneut mit 7:4 und sichert sich den Finaleinzug. Gegen die Mannschaft aus Bonlanden (D) siegten sie dann auch im Finale mit 3:2. Somit gewinnen Claudio Zotter und Jari Kern dieses internationale NLB-Turnier beim Neujahrsturnier in Frauenfeld.

Fröhlich/Fröhlich mit starkem 2. Rang
Zu guter Letzt folgte am Sonntag beim Neujahrsturnier in Frauenfeld noch die Nationalliga A. Hier im Einsatz waren zahlreiche Spitzenteams aus Europa und mittendrin die beiden Brüder Timon und Yannick Fröhlich vom Radsport Altdorf. In der Gruppe 1 siegten die beiden in den Gruppenspielen gegen Liestal, Frauenfeld und Dornbirn 1 (A) souverän und mussten lediglich gegen Svitavka (CZ) eine knappe 4:5-Niederlage in Kauf nehmen. Im Halbfinale trafen Fröhlich/Fröhlich dann auf Schiefbahn (D): Hier stand es nach der regulären Spielzeit 4:4-Unentschieden. Die Urner konnten sich dann aber im Penaltyschiessen mit 6:5 durchsetzen. Somit trafen die Altdorfer im Finalspiel auf Pfungen. Auch hier war es äusserst spannend und die Partie endete mit 4:4-Unentschieden - somit kam es zu einem Entscheidungsspiel. Hier hatten dann die Zürcher das bessere Ende für sich und gewannen mit 5:2. Timon Fröhlich und Yannick Fröhlich sichern sich bei diesem stark besetzten Turnier den sehr guten 2. Schlussrang und starten somit wie auch die anderen beiden Teams erfolgreich ins Radballjahr 2023.